Impuls zum Sonntagsevangelium vom 08.03.2020

Den Bericht über die Verklärung kennen wir alle! Jedoch möchte ich dieses Mal auf ein besonderes Detail hinweisen. Ohne das Petrus, Jakobus und Johannes irgendetwas dafür tun haben können, haben sie unvermutet einen Einblick in den Himmel: Wolke, Licht, strahlendweißes Gewand, Stimme, Propheten,… und dann kommt die wichtige Erkenntnis von Petrus: “Es ist gut, dass wir hier sind!”
Vielleicht ist es gerade auch in der Fastenzeit eine gute Gelegenheit, einmal bei aller Gedankenlosigkeit und Üblichkeit von Gottesdiensten die eigenen Augen zu öffnen und die Gegenwart Gottes in den vielen Zeichen zu erkennen – den Himmel auf zu entdecken und zu spüren. Denn wenn es uns dann endlich auffällt, dass der Himmel als Geschenk Gottes schon da ist, bevor wir etwas dazu beitragen müssen, dann können wir vielleicht auch mit Petrus zur Erkenntnis kommen, dass es wirklich gut ist, hier (im Himmel) zu sein!

Stadtpfarrer Gerhard Simonitti – Klagenfurt St.Egid